DM-Marathon in München am 8. Oktober 2006
NDM-Halbmarathon in Neumünster am 15. Oktober 2006
-- Regionale Presseberichte aus Niedersachsen und Bremen --

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuste (Presse)-Berichte vom 25.10.       Ergebnisse München (8.10.)       Ergebnisse Neumünster (15.10.)
Home-Page des NLV        Home-Page des BLV         Zur Übersicht         Zur Startseite

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
WESER KURIER vom 11. Oktober 2006
Enttäuschende Marathonläufer
Deutsche Meisterschaften in München

Von unserem Mitarbeiter Marc Gogol
Bremen. Sie wollten ihre Marathonbestzeiten angreifen, am Ende passte jedoch wenig zusammen. Bei den Deutschen Meister-
schaften der Straßenläufer in München blieben die drei Werderaner Jan Oude-Aost, Udo Ruge und Thorben Preikschat insge-
samt unter ihren Erwartungen. Somit war der Vorjahresdritte des Bremen-Marathon, Jens-Uwe Krage von der LG Bremen-Nord,
bester Bremer in der bayrischen Landeshauptstadt. In 2:41:34 Stunden erreichte er Rang 15 seiner Altersklasse M 40. Jan
Oude-Aost lief auf dem meist welligen, nur auf den letzten 14 Kilometern flachen Kurs 2:50:16 Stunden (30. Hauptklasse) und
wird sich in Zukunft auf die 5000 und 10 000 Meter konzentrieren. Marathonspezialist Udo Ruge lief nach 2:52:31 Stunden auf
Platz 13 der M 50 in den Olympiapark ein. Er wird versuchen, sich im kommenden Frühjahr weiter in der Deutschen Bestenliste
nach vorne zu schieben. Thorben Preikschat sammelte Erfahrung in dem rund 8000 Läufer starken Feld mit 3:13:31 Stunden und
Platz 99 in der Hauptklasse. Die Mannschaft der Werderaner landete auf Platz 50 der Gesamtwertung.    

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG (Wolfenbüttel) vom 12. Oktober 2006
Hanke läuft bei DM auf Platz vier
Marathon: Schladener begeistert / Nächstes Ziel: Ultramarathon in Remscheid

"Toll, Toll, Toll", umschrieb Peter Hanke vom MTV Jahn Schladen seine Empfindungen nach dem Start bei den Deutschen Mara-
thonmeisterschaften in München. Zum Saisonhöhepunkt lief Hanke seine Jahresbestzeit auf einem schnellen Kurs durch
München. Mit einer Laufzeit von 3:07:55 Stunden belegte der Zöllner aus Hornburg in der Klasse M 60 den vierten Platz von 35
Läufern im Meisterschaftswettbewerb.
Die Deutschen Meisterschaften fanden im Rahmen des München-Marathons statt. Als sich die 10 000 Marathonis auf die
Strecke begaben, trübte keine Wolke den blauen Oktoberhimmel. "Durch die Größe des Starterfeldes hatte ich leider keinen Kon-
takt zu meinen direkten Konkurrenten. Ich bin einfach von Anfang an zügig gelaufen und hatte keinerlei Probleme", erzählte er
Dass er am Ende die Bronzemedaille um zwei Minuten verfehlte, nahm er nicht tragisch. Mit Blick auf die Ergebnisliste sagte
Hanke "Ich bin gegen die stärksten Läufer in meiner Altersklasse gelaufen. Deswegen bin ich mit dem Resultat sehr zufrieden."
Besonders die Laufstrecke und die tolle Stimmung hatten es dem Routinier angetan. "Es war für mich ein herrliches Gefühl, als
ich durch das Marathon-Tor ins Münchner Olympiastadion einlief. Dort war das Ziel", berichtete Hanke, der auf den letzten Kilo-
metern sein Tempo noch einmal steigern konnte.
Zwei Wochen zuvor beim Berlin-Marathon war ihm bei der Wärme das Laufen nicht so leicht gefallen. Nun hat der Unermüdliche
bereits ein neues Ziel vor Augen: Am 29. Oktober möchte er in Remscheid einen Ultramarathon über 63,3 Kilometer absolvieren.
"Ich kann dieses Pensum nur bewältigen, weil ich nie bis an meine Grenzen gehe. Kleinere Marathonläufe dienen häufig zur Vor-
bereitung auf größere Ereignisse", gibt Hanke einen Teil seines Erfolgsrezeptes preis. (ma)      

HARZ KURIER vom 13. Oktober 2006 (Auszug -- nur DM)
Englischer Garten erfordert Eigenmotivation
Marathon: Fünf Athleten der LG Osterode bei Deutschen Meisterschaften in München

Osterode
(red/rtl). Mit fünf Athleten trat die LG Osterode am vergangenen Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften im Mara-
thonlauf in München an. Bei strahlendem Herbstwetter gingen mehr als 10 000 Teilnehmer am Olympiastadion auf die Strecke.
Seine Superform nutzte Frank Barke für eine weitere persönliche Bestzeit. Nachdem er sich vor zwei Wochen auf starke 16:22,1
min. über 5000 Meter verbesserte, zeigte er auch über 42,195 Kilometer Stehvermögen. Nach einer Durchgangszeit von 1:21:26
Std. im Halbmarathon lief er mit seiner hervorragenden Endzeit von 2:45:32 Std. als 21. Läufer in der Altersklasse M40 und 100.
der Gesamtwertung ins Ziel. Damit konnte Barke sich noch vor der neuen deutschen Meisterin Carmen Siewert platzieren. Mit
seiner Laufzeit nimmt er nunmehr den 2. Platz in der M40 der Landesbestenliste ein.
Frank Schwerthelm erreichte bei Temperaturen von etwa 20 Grad nach 3:03:00 das Ziel im Münchner Olympiastadion und wurde
damit 117. in der AK M40 (499.). Michael Patzer konnte nach gutem Beginn (Halbmarathon in 1:30:43 Std.) in der zweiten Hälfte
sein Tempo nicht halten, erreichte aber mit 3:15:27 Std. noch Platz 249 in der AK M40 und den 987. Platz in der Gesamtwert-
ung. Seine Bestzeit aus dem Vorjahr verbesserte Ingo List um mehr als sieben Minuten und belegte in 3:22:29 Std. den 206.
Platz in der AK M45 (1326.). Eine gute Grundkondition aus dem Triathlon und ein kurzes Aufbautraining erbrachten für Holger
Beckert eine persönliche Bestzeit von 3:34:37 (525. AK M40/ 2169. gesamt). In der Mannschaftswertung erreichte die LG Oste-
rode somit einen hervorragenden zehnten Platz in der Altersklasse M40.
Alle Athleten waren begeistert von der guten Organisation und der tollen Stimmung an der Strecke, wenn auch der nahezu zu-
schauerfreie Englische Garten zwischen Kilometer 25 und 35 viel Eigenmotivation nötig machte.

Presseinformation vom 17. Oktober 2006 (Von Manfred Scholz)
NDM-Halbmarathon: Nothdurft Altersklassensieger / Wolling mit Saisonbestleistung
Leichtathletik.
Der 46-jährige Helmut Nothdurft von der LG Weserbergland siegte bei den norddeutschen Meisterschaften in
Neumünster (Schleswig Holstein) im Halbmarathon über 21,1 Kilometer in der Altersklasse M 45 in guten 1:15:47 Stunden sou-
verän vor Thomas Ruminski vom SV Eintracht Hiddestorf (1:17:25 Stunden).
Sein 24 Jahre jüngerer Mannschaftskamerad Heiko Wolling war ebenfalls bei den Meisterschaften mit dabei und legte eine abso-
lute Saisonbestleistung hin. “Die Zeit von 1:19:52 Stunden hätte ich mir nie träumen lassen”, freute sich Wolling zum Abschluß
einer erfolgreichen Saison und einem zwanzigsten Platz. Nach 37:30 Minuten für die ersten zehn Kilometer hatte er sich bei
Kilometer 13 von einer Gruppe gelöst und lief den Rest der Strecke allein gegen den Wind. “Nun gehe ich in die wohlverdiente
Winterpause”, die allerdings schon am 5. November durch die Kreismeisterschaften im Crosslauf auf dem Hamelner Finkenborn
beendet ist. 

ACHIMER KURIER / VERDENER NACHRICHTEN vom 18. Oktober 2006
Dauerrenner Trense 59. in Neumünster  

Achim
(bhm). Mit der Norddeutschen Meisterschaft über die Halbmarathonstrecke von 21,1 km in Neumünster ist seit Sonntag
das Meisterschaftsprogramm 2006 der Leichtathleten auf allen Ebenen "abgearbeitet". Für die LG Kreis Verden trat in Neu-
münster nur der Tedinghausener Michael Trense an. Nach 1:25:04 Stunden kam er als 59. der Gesamtwertung von 151 Meister-
schaftsteilnehmern und Neunter seiner Altersklasse M 45 ins Ziel und war damit rund 1,5 Minuten langsamer als im vergangenen
April beim Paderborner Osterlauf, wo er mit 1:23:29 Stunden seine diesjährige Bestzeit gelaufen hatte.  

WILHELMSHAVENER ZEITUNG vom 19. Oktober 2006
Spallek wurde norddeutsche Vizemeisterin

Wilhelmshaven
(ar). Zwei Aktive der Leichtathletik-Gemeinschaft Wilhelmshaven (LGW) kehrten von den Norddeutschen
Meisterschaften im Halbmarathon (21,0975 Kilometer) in Neumünster mit Erfolgen im Gepäck zurück. Christiane Spallek kam in
1:23:18 Stunden (ihre Bestzeit 1:22:43/2004) unter 50 Teilnehmerinnen auf dem zweiten Platz hinter der 19-jährigen Inga Ruhl
(TSV Kirchdorf - 1:19:54) durchs Ziel. Das bedeutete neben der Gesamt-Vizemeisterschaft den überlegenen Titelgewinn in der
Altersklasse W40. “Nach den zahlreichen Rückschlägen durch Verletzungen im Vorfeld ist das ein Riesenerfolg,” kommentierte
die 41-jährige Jadestädterin ihre Zeit nach dem Zieleinlauf.
aniel Schwietert (LG/TSR) erreichte im 151-köpfigen Männerfeld den 31. Gesamtrang und Platz 20 in der Hauptklasse (bis 29
Jahre) in persönlicher Bestzeit von 1:19:57 Stunden. (bisher 1:22:38/2004). Über diese gute Leistung war er hocherfreut. “Und
das trotz meiner starken beruflichen Belastung. Ich muss meistens trainieren, wenn andere schon ins Bett steigen”, sagte er.

ZEVENER ZEITUNG vom 19. Oktober 2006
Heeslinger Läufer mit guten Leistungen

Heeslingen
(gh). Drei Heeslinger Läufer gingen am Sonntag in Neumünster beim Halbmarathon (21,0975 Kilometer) an den Start
und erreichten bei den gleichzeitig ausgetragenen Norddeutschen Meisterschaften (nur Bernd Schulz) gute Zeiten. Gerhard Müller
lief in der Alterklasse M 60 und erreichte mit guten 1:48:52 Stunden das Ziel. Stefan Brandhorst, der vor drei Wochen in Bremen
einen neuen persönlichen Rekord aufgestellt hatte, konnte sich nochmals um über fünf Minuten steigern. Nach 1:37:51 Stunden
durchlief er das Ziel.
Für Bernd Schulz gab es nach dem enttäuschenden Ergebnis beim Bremen-Marathon (3:09:22 Stunden) nach erheblichen Pro-
blemen auf den letzten Kilometern einen versöhnlichen Abschluss der Straßensaison. Nach 1:25:28 Stunden erreichte er das
Ziel. In der M50 belegte er damit bei den Norddeutschen Meisterschaften Platz elf.  

HARZ KURIER vom 20. Oktober 2006 (Auszug - nur DM)
Marathon: LG SG Hattorf bei Deutschen Meisterschaften und Harz-Lauf erfolgreich
Durch München und über den Brocken

Hattorf
(red/rtl). Kürzlich wurden in München die Deutschen Meisterschaften im Marathonlauf ausgetragen. Neben den heimisch-
en Athleten der LG Osterode war auch Angelika Timm von der LG SG Hattorf am Start. Nachdem sie die erste Hälfte des 42,195
Kilometer langen Marathonkurses sehr verhalten gelaufen war, konnte sie in der zweiten Hälfte noch gut zulegen und das Tempo
steigern. Alle Anstrengungen, die ihr diese anspruchsvolle Distanz abgefordert hatte, waren in dem unbeschreiblichen schönen
Moment vergessen, als sie durch das “Große Marathon-Tor” in das Münchener Olympiastadion ins Ziel lief. Mit einer Endzeit von
3:34:59 Std. belegte sie einen hervorragenden 12. Platz in der Altersklasse W50 und Platz 107 im Gesamtfeld der Frauen.

DIE HARKE (Nienburg) vom 25. Oktober 2006
Erich Krößel verbessert sich um acht Minuten
Norddeutsche Meisterschaft im Halbmarathon: Unerwartete Erfolge

Neumünster
(hhg). Zum Abschluss der offiziellen Wettkampfsaison präsentierten sich die Ausdauerspezialisten der LG Nien-
burg bei den Norddeutschen Meisterschaften im Halbmarathon in Neumünster noch einmal unerwartet erfolgreich. Zwei Vizetitel
sowie zwei vierte Plätze waren die Ausbeute, die das achtköpfige Aufgebot mit an die Weser brachte.
Das Highlight setzten die Männer der Altersklasse M40/45, die mit Klasse-Einzelzeiten insgesamt den Mannschafts-Vizetitel
erkämpften. Nur das Trio von LAV Hamburg Nord war schneller als die Nienburger. Das schnellste Einzelergebnis schaffte Arno
Schlieter vom SSV Rodewald, der die genau 21 100 Meter in 1:22:19 Stunden bewältigte und in der Einzelwertung der M40 den
hervorragenden fünften Platz belegte. Peter Bleich (JG Oyle), erstmals bei einer Meisterschaft mit dabei, kam mit seinen 1:25:29
std auf Rang elf, und Manfred Dachs wurde in 1:28:30 std 16. der M40. Die Gesamtzeit des LG-Trios betrug 4:16:18 std.
Das beste Einzelresultat in Neumünster ging auf das Konto von Sylvia Kuhlenkamp vom MTV Liebenau, die zwar gegen Titel-
trägerin Christiane Spallek (1:23:18 std) von der LG Wilhelmshaven keine Chance hatte, aber mit einer gewohnt souveränen
Leistung in 1:31:48 std die Silbermedaille der Altersklasse W40 einsackte. Auch Karin Haake vom TSV Lemke zeigte sich gut
vorbereitet und landete mit 1:36:20 std auf dem hervorragenden vierten Platz der W40.
Für die größte Überraschung sorgte Erich Krößel vom TSV Lemke in der M55, als er seine bisherige persönliche Bestmarke nach
erfolgreicher Trainingsumstellung gleich um fast acht (!) Minuten steigerte und zusammen mit Johann Masemann (JG Oyle) und
Wolfgang Bäskow (MTV Liebenau) gegen ausgesprochen starke Gegner den vierten Platz in der Mannschaftswertung M50/55
belegte. Krößels 1:30:59 std brachten ihm Position neun in der Einzelabrechnung der M55, Masemann erreichte mit 1:27:01 std
Rang zwölf in der M50, gefolgt von Wolfgang Bäskow mit 1:28:14 std auf Platz 13. 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuste (Presse)-Berichte vom 25.10.           Ergebnisse München (8.10.)       Ergebnisse Neumünster (15.10.)
Home-Page des NLV        Home-Page des BLV        Nach oben       Zur Übersicht        Zur Startseite

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------