LM-Halbmarathon (NLV+BLV) in Greene am 9. September 2006 (Fr, Mä, Sen.)
DM-Bahngehen in Erfurt am 9. September 2006 (Seniorinnen, Senioren)
DM-DJMM/DSMM-Endkämpfe in Lage vom 9. - 10. September 2006
DM-10 Km-Straßenlauf in Regensburg am 10. September 2006 (Jun, Juni, Fr, Mä, Sen.)
-- Regionale Presseberichte aus Niedersachsen und Bremen --

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuste (Presse)-Berichte vom 20.9.   Ergebnisse Greene (9.9.)   Ergebnisse Erfurt (9.9.)   Ergebnisse Lage (9./10.9.)
Ergebnisse Regensburg (10.9.)    Home-Page des NLV    Home-Page des BLV    Zur Übersicht     Zur Startseite

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
EINBECKER MORGENPOST vom 8. September 2006
Landesmeisterschaft in Greene
Am 10. September -- Vorbereitungen abgeschlossen -- Ausrichter ist der SC Greene

Einbeck/Greene
(oh). Das Organisationsteam der Leichtathletikabteilung im Sport-Club Greene hat die Vorbereitungen für die
Durchführung der Meisterschaft im Halbmarathon (21,1 Kilometer) des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV) abge-
schlossen. Der NLV in Hannover hatte die Ausrichtung dieser Meisterschaft für Männer/Senioren und Frauen/Seniorinnen dem
NLV-Kreis Northeim übertragen. Mit der örtlichen Ausrichtung wurden die Leichtathleten im SC Greene beauftragt. In einer Kampf-
richterbesprechung haben Klaus-Reiner Schütte (NLV-Northeim), Rolf Schütte und Dieter Sackmann (SC) die Mitarbeiter mit ihrem
Aufgabengebiet am Sonnabendnachmittag, 10. September, vertraut gemacht, so dass dem Startschuss um 16 Uhr nichts mehr
im Wege steht. Über das Meldeergebnis der Langstreckenläufer aus ganz Niedersachsen ist man beim NLV Hannover, NLV-Nort-
heim und beim Ausrichter SC Greene enttäuscht, denn nur 144 Teilnehmer wollen auf der reizvollen Laufstrecke auf der Landes-
straße 487 zwischen Greene und Bruchhof und zurück durch die Leinewiesen um den Meistertitel kämpfen.
Wie bei den Läufen des SC-Leinewiesenlaufes ist die Straße zwischen Greene und Bruchhof von 15 bis 19 Uhr gesperrt, so dass
die Langstreckler ungefährdet ihrem Hobby frönen können. Die Siegerehrung in der Sporthalle der Grundschule wird um 19 Uhr
erwartet, wenn das Wettkampfbüro die “erlaufenen” Zeiten EDV-mäßig verarbeitet hat. Der Altersklassenbester darf sich Nieder-
sachsenmeister 2006 nennen und erhält dafür vom NLV einen Meisterschaftswimpel. Die drei Bestplatzierten jeder Gruppe er-
halten eine Erinnerungsplakette und einen Erinnerungsbecher, in die das Greene Flecken-Symbol eingraviert worden ist. Die
Ehrengaben werden von Repräsentanten der Gemeinde Kreiensen, des Ortsrates Flecken Greene und Sportverbänden übereicht.
Für die Sieger im Mannschaftswettbewerb hat das Einbecker Brauhaus ein Fässchen “Brauherren-Bier” und dazu ein Trinkglas
gesponsert, damit die drei Damen und Herren nach dem Lauf sich erquicken können.
Große Spannung herrscht beim Sport-Club, ob der Streckenrekord dieses Rundkurses, der viermal zu durchlaufen ist, unterboten
wird. In der NLV-Halbmarathon-Meisterschaft am 22. März 1998 auf der gleichen Strecke in Greene/Bruchhof hatte Volker
Krajenski die Zeit von 1:10:50 Stunden vorgelegt, die bisher bei den Leinewiesenläufen nicht verbessert werden konnte. Für den
Fall der Rekordverbesserung hat das Sportgeschäft Höfer aus Einbeck eine Warmhaltedecke als Ehrengabe bereitgestellt. Die
Greener Leichtathleten rechnen damit, dass in den Altersklassen der Läufer, für die auch Rekorde geführt werden, einige bis-
herigen Bestleistungen “purzeln” werden. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer, der Angehörigen und Betreuer, sowie der hoffent-
lich zahlreichen Zuschauer wird im Bereich der Grundschule gesorgt.   

HESSISCHE NIEDERSÄCHSISCHE ALLGEMEINE vom 12. September 2006
Wienecke holt Titel im Halbmarathon

Göttingen.
Der TSV Kirchdorf hat bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften im Halbmarathon in Greene bei Kreiensen
zwei Titel gefeiert. Bei den Männern gewann der 42-jährige Markus Pingpank in einer Zeit von 1:11:40 Stunden vor den beiden
Wolfsburgern Sascha Diehr (1:12:54) und Ulrich Petri (1:13:35). Thorsten Wienecke von der LG Göttingen sicherte sich den
Halbmarathon-Landesmeistertitel in der Alterklasse M 35. In 1:15:04 Stunden distanzierte Wienecke die Konkurrenz um fast eine
Minute.
Stark präsentierten sich die Göttinger Läufer auch bei den in Regensburg ausgetragenen Deutschen Meisterschaften im 10-Km-
Straßenlauf. Wilhelm Graeber wurde in der M 50 in sehr guten 34:54 Minuten Fünfter. Bei den Frauen belegte Susanne Schulze
mit neuer persönlicher Bestzeit in 37:54 den 35. Rang. (zfs)

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG (Helmstedt) vom 12. September 2006
Renate Ritter holt den Landestitel
Niedersachsen-Meisterschaften im Halbmarathon: Athletin von Germania Helmstedt nicht zu schlagen

Helmstedt.
Mit mehr als drei Minuten Vorsprung zum Titel: Renate Ritter vom SV Germania Helmstedt düpierte die Konkurrenz
bei den Landesmeisterschaften im Halbmarathon und sicherte sich souverän die Goldmedaille. Bei etwas zu warmen Temperatur-
en fanden die Läufer in Greene eine schnelle Strecke und perfekte Organisation vor. Auf dem viermal zu durchlaufenden Rundkurs
gab es zwei Getränkestationen und Schwämme zum Kühlen.
Wieder einmal war es Renate Ritter (Germania Helmstedt) vorbehalten, den einzigen Titel für den Kreis Helmstedt zu gewinnen.
Sie siegte in der W55 in 1:46:05 Stunden vor einer Läuferin aus Garbsen. Als zweite Frau aus dem hiesigen Kreis startete noch
Michaela Milch vom TSV Lelm. Sie belegte Rang 8 in der starken Frauenklasse (27 Teilnehmerinnen) in guten 1:36:58 Stunden.
Noch stärkere Felder gab es in den Männerklassen, wo sich ein Großteil der Landesspitze traf. Hier lief Stefan Milch (TSV Lelm)
unter etwa 100 Läufern auf einen sehr guten siebten Platz in 1:16:07 Stunden. Nur drei Ränge dahinter kam sein Mannschafts-
kamerad Torsten Dill in 1:16:45 (4., M35) ins Ziel. Als 15. kam der erste Läufer vom SV Germania Helmstedt. Eduard Scheier-
mann brauchte für die 21,0975 km 1:19:19 Stunden. Dicht dahinter landete schon sein Vereinskollege Dennis Bauwe als 19. mit
neuer persönlicher Bestzeit in 1:19:52 Stunden. Als 26. folgte ihm Andreas Schneidewind in 1:22:11(6., M35) vor Daniel Kruse
ebenfalls Germania in 1:22:49 auf Rang 28. Kruse lief neue persönliche Bestzeit. Diese schaffte auch Marcel Schläger (TSV Lelm)
als 29. in 1:23:48 Stunden.
Weiter am Start waren: Udo Seiler (TSV Lelm) 1:28:41 (9., M50); Martin Milch (TSV Lelm) 1:28:58; Olaf Eckert (TSV Lelm)
1:35:27 (13., M40); Thomas Karbowiak (Germania Helmstedt) 1:37:58 (15., M50); Jochen Weihmann (Germania) 1:44:19(6., M55);
Lutz Bretschneider (Germania) 1:53:54(9., M55).
Knapp an den Medaillen lief die erste Mannschaft des TSV Lelm in der Männerwertung vorbei. Stefan Milch, Torsten Dill und
Marcel Schläger kamen unter 20 Mannschaften auf Rang 4. Sie mussten sich nur dem VfL Wolfsburg, TSV Kirchdorf und MTV
Wolfenbüttel geschlagen geben. Knapp fünf Minuten dahinter folgte schon auf Platz 5 Germania Helmstedt in der Besetzung
Eduard Scheiermann, Dennis Bauwe und Andreas Schneidewind. Einen guten sechsten Platz erreichte die Seniorenmannschaft
M50 und älter vom SV Germania Helmstedt. Hier liefen Thomas Karbowiak, Jochen Weihmann und Lutz Bretschneider. Als
nächstes großes Ziel stehen am 24. September die Landesmeisterschaften im Marathon in Bremen auf dem Plan.

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG vom 12. September 2006 (Auszug - nur LM)
Nach langer Leidenszeit Hedrit wieder fit 
Dritter über 10 km 

Rang drei belegte Embaye Hedrit (LG/MTV Braunschweig) bei den deutschen Meisterschaften im Straßenlauf über 10 Kilometer
in Regensburg. Der einzige Braunschweiger Teilnehmer bei den Titelkämpfen kam in 29:53 Minuten hinter den frühzeitig enteilten
Carsten Eich (Rhein-Marathon Düsseldorf/29:18) und Stephan Koch (TV Wattenscheid/ 29:20) ins Ziel. Auf den viertplatzierten
Zelalem Martel aus Fulda arbeitete sich Hedrit (30) im Verlauf der zweiten Rennhälfte einen Vorsprung von mehr als 100 Metern
heraus. Der Gewinn der Bronzemedaille kennzeichnet für das Aushängeschild der im Laufteam Braunschweig zusammengefasst-
en Mittel- und Langstreckler das Ende einer viermonatigen Leidenszeit. Ein Zeckenbiss hatte im April zu einer Borreliose geführt,
die bis in den August hinein systematisches Training und Wettkämpfe verhinderte. (B.B.)

WESER KURIER vom 12. September 2006
Die siebte Kraft im Lande
Bremer Leichtathletik-Jugend feiert eine gelungene Premiere bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft

Von unserem Mitarbeiter Marc Gogol
Bremen. Erstmals überhaupt qualifiziert und gleich auf Platz sieben in Deutschland gelandet - das Finale der Deutschen Mann-
schaftsmeisterschaften in Lage (Ostwestfalen) ist für die männliche Jugend des Bremer Leichtathletik Teams zu einem besonder-
en Höhepunkt geworden. Nachdem die Jungs um das Trainerquartett Rita Böcker, Jens Ellrott, Holger Loock und Eckhard
Schweiger nach dem ersten Tag noch sensationell auf Rang vier gelegen hatten, musste das kleinste der acht Teams am zweiten
Tag Federn lassen - am Ende reichte es mit 15 429 Punkten für Rang sieben. "Wir sind als Vorkampf-Siebter hierher gekommen
und haben unsere Punktzahl bestätigt. Bei optimalem Verlauf wäre allerdings auch Rang fünf möglich gewesen", zeigte sich Jens
Ellrott zunächst nicht ganz zufrieden. Aber die "Großen" wie Sieger TSV Bayer Leverkusen oder auch die zweit- und drittplatz-
ierten SC Cottbus und LG Nike Berlin hatten mehr Variationsmöglichkeiten bei der Besetzung der einzelnen Disziplinen. Die
Bremer dagegen konnten meist nur die zwei in die Wertung kommenden Starter ins Rennen schicken - weshalb die Platzierung
des BLT durchaus als großer Erfolg gewertet werden kann.
Für die wertvollsten Ergebnisse am ersten Tag sorgten Thomas Buschmann (VfB Komet) mit der drittschnellsten 100-Meter-Zeit
(11,19 Sekunden) aller Teilnehmer, Alexander Thyme und Felix Wedekämper (beide BTS Neustadt) mit der viert- und fünftbesten
Zeit über 110 m Hürden (15,19 und 15,20 Sek.), Julian Geißhirt (VfB Komet) und Marian Skalecki (BTV v. 1877) mit 2:34,17 und
2:37,32 Minuten über 1000 m sowie Eugen Wisotzki (VfB Komet) im Hochsprung (1,88 m) und Ben Rehn (VfB Komet) mit der
siebtgrößten Weite im Speerwurf (52,79 m).
Am zweiten Tag schließlich überzeugten Julian Geißhirt als Dritter über 400 m (49,77 Sek.), Alexander Thyme im Stabhoch-
sprung (4,20 m), Eugen Wisotzki im Weitsprung mit 6,69 Metern und die 4 x 100-Meter-Staffel mit Wedekämper, Rehn, Thyme
und Buschmann mit der zweitschnellsten Zeit von 43,16 Sekunden.
Für einen der erfolgreichsten Bremer Leichtathleten der vergangenen Jahre, Julian Geißhirt, waren die Deutschen Mannschafts-
meisterschaften gleichzeitig der letzte Auftritt im Trikot des Bremer LT: Der frisch gebackene Abiturient wird am 1. Oktober bei
Bayer eine Ausbildung zum Bürokaufmann beginnen und künftig für den TSV Bayer Leverkusen an den Start gehen.
Zur BLT-Mannschaft gehörten weiterhin: Jasper von Alemann (3000 m: 9:27,99 Min.), Thomas Buschmann (Weit: 5,90 m), Philip
Gerka (400 m: 53,57 Sek., 4 x 100 m II: 44,84 Sek., Weit: 6,30 m), Till Hentschel (4 x 100 m II, Kugel: 13,66 m, Diskus: 36,75 m,
Speer: 40,93 m), Jonas Kollhoff (400 m: 53,79 Sek., 1000 m: 2:43,13 Min.), Pascal Nobel (100 m: 11,98 Sek., 400 m: 52,99 Sek.,
4 x 100 m II), Ben Rehn (Kugel: 12,94 m, Diskus: 35,51 m), Marian Skalecki (3000 m: 9:36,57 Min.), Alexander Thyme (Diskus:
36,14 m), Tobias Uth (1000 m: 2:42,29 Min., 3000 m: 9:48,47 Min.), Gerome Vogt (Stab: 3,10 m, Speer: 42,87 m), Felix Wede-
kämper (100 m: 11,58 Sek., Hoch: 1,76 m) und Eugen Wisotzki (4 x 100 m II, Speer: 40,85 m).

REGIONALE RUNDSCHAU / SYKER KURIER vom 12. September 2006
Hansa-Damen sind Landesvizemeister

Stuhr
(ju). Die Damen-Mannschaft des LC Hansa Stuhr ist Landesvizemeister im Halbmarathon, außerdem sicherte sich Angela
Welp in Greene Silber in der Einzelwertung. Nur um fünf Sekunden schrammte das Trio mit Angela Welp, Angelika Stratmann und
Birgit Wehner am Titel vorbei, den der OSC Damme gewann. Den Grundstein für den Mannschaftserfolg legte Angela Welp, die
1:33:38 Stunden benötigte. Sie gewann auch den Titel in der Seniorenwertung W 45. Angelika Stratmann (1:39:12) setzte sich in
der W 50 durch. Birgit Wehner (1:46:10) belegte in der W 45 Rang vier und komplettierte das gute Hansa-Ergebnis.  

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG vom 13. September 2006
MTV-Mannschaft landet auf Platz drei
Landesmeisterschaft im Halbmarathon: Peter Hanke holt Gold in der M60 – Monika Ohm wird Dritte

Von Hartmut Mahnkopf
Gold-, Silber- und Bronzemedaillen gab es für die Läufer des MTV Wolfenbüttel und des MTV Jahn Schladen. Sie starteten in
Greene bei den Landesmeisterschaften im Halbmarathonlauf und boten überzeugende Leistungen. Schnellster Wolfenbütteler war
Matthias Wilshusen als Fünfter der 120 Starter. Er belegte mit 1:15:50 Stunden nach 21,1 Kilometern in der AK M35 den zweiten
Rang - trotzdem lief es für den MTVer nicht optimal. "Bei der Verfolgung der Spitzengruppe lief ich als Vierter lange Zeit allein im
Wind", berichtete Wilshusen. Darüber hinaus machte sich nach zwölf Kilometern eine Trainingsverletzung am Bein bemerkbar, so
dass er sein Tempo verringern musste. Deshalb verlor Wilshusen den Kampf um den Titel in der Altersklasse M35 gegen den
Göttinger Thorsten Wienecke, der ihn auf den letzten Kilometern überholte. "Das war schade, aber ich wollte unbedingt für die
Mannschaft ins Ziel kommen. Deswegen habe ich nicht mehr alles riskiert", erklärt der Mannschaftsführer.
Mit seinen Kameraden Felix Welzel (1:18:00 std) und Christian Schnell (1:20:56 std) errang er die Bronzemedaille. Mit einer Ge-
samtzeit von 3:54:46 Stunden belegten die Männer des MTV Wolfenbüttel den dritten Platz hinter dem VfL Wolfsburg und dem
TSV Kirchdorf. Wilshusen hob besonders die starke Leistung von Felix Welzel hervor, der gerade erst eine starke Erkältung über-
wunden hatte. Dominik Schrader beendete das Rennen nach 1:25:22 std, Igor Gronau nach 1:27:29 std.
Ihre Vereinskameradin Monika Ohm sicherte sich in der W55 mit 2:02:38 std die Bronzemedaille. Die Laufseniorin musste in einer
niedrigeren Altersstufe antreten, eigentlich gehört sie der Klasse W65 an. Peter Hanke (Jahn Schladen) gewann einen weiteren
Titel. Diesmal holte er Gold in der M60. Nach 1:33:15 std lag Hanke 1:25 min vor dem Zweiten seiner Klasse.

DIE HARKE (Nienburg) vom 13. September 2006
Bultmann: Erst abgesagt, dann Landesmeister
Landestitelkämpfe im Halbmarathon: Selbst am meisten überrascht
       
Greene (hhg). Jürgen Bultmann von der JG Oyle rettete bei den Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Halbmarathon die
Ehre des Aufgebotes der LG Nienburg. In Greene bei Bad Gandersheim gewann der Asendorfer den Titel der Altersklasse M45
und sorgte damit für das einzige Edelmetall des durch Erkrankungen und Verletzungen stark dezimierten LG-Teams. Bultmann
gehörte zu den Athleten, die sich schon vom Wettkampf abgemeldet hatten, doch er reiste in letzter Minute nach Südnieder-
sachsen. Dort konnte er den viermal zu durchlaufenden Rundkurs beschwerdefrei bewältigen und überraschte sich nach 1:25:32
Stunden als Landesmeister selbst am meisten. Arno Schlieter vom SSV Rodewald schaffte in 1:25:29 std ein noch besseres Er-
gebnis, startete aber in der leistungsstärkeren M40, wo er auf dem siebten Platz landete. Hier kam Manfred Dachs vom VC Nien-
burg in genau 1:30:00 std auf Rang elf. Als Mannschaft erreichten diese drei in der etwas seltsamen M35/M40/M45 Position fünf
mit einer Gesamtzeit von 4:21:01 std.
In der Damenhauptklasse freute sich Nicole Krinke von der JG Oyle über den fünften Platz in 1:35:18 std. Damit hatten die Kreis-
Nienburger ihr Pulver aber verschossen. Unter dem Strich kamen von den sieben gestarteten nur vier über den Zielstrich. Sylvia
Kuhlenkamp vom MTV Liebenau musste zum ersten Mal in ihrer nicht gerade kurzen Laufbahn vor Ende des Wettbewerbes aus-
steigen: Bei ihr führte die medikamentöse Behandlung einer leichten Erkrankung in den zurückliegenden zwei Wochen zu heftigen
Magenbeschwerden. Auch Silvia Kettel (MTV Liebenau) und Johannes Haßlinger (VC Nienburg) mussten vorzeitig aufgeben.

HARZ KURIER vom 13. September 2006 (Kurzversion der Online-Ausgabe)
Leichtathletik: DM-Bahntitel verteidigt
Degener weit voraus

Kreis Osterode/Dorste
(red/bru). Bei den Gehern kann in der Altersklasse M 60 offenbar nur einer Deutscher Meister werden, und
das ist Karl Degener. Der Dorster, der für Sparta Langenhagen startet, fügte bei der Deutschen Senioren-Bahnmeisterschaft im
5000 m-Bahngehen in Erfurt ein weiteres goldenes Exemplar seiner bereits sehr umfangreichen Medaillensammlung hinzu. In
26:32,81 min. gewann der Ausnahmegeher ein weiteres Mal in überlegener Manier. Mit respektvollem Abstand folgten ihm die
beiden Teilnehmer vom PSV Berlin Oleg Kolinko (27:57,82 min) und Bernd Hölters (28:20,40 min).

Presseinformation vom 13. September 2006 (Von Manfred Scholz)
Karen Roine und Manfred Bublitz Meister über 21,1 Kilometer
Leichtathletik.
Britta Anderson, Karen Roine und Routinier Manfred Bublitz kamen mit zwei Siegen und einem vierten Platz von
den Landesmeisterschaften im Halbmarathon aus Greene zurück. Bei der perfekt organisierten Meisterschaft waren vier Runden
über 21,1 Kilometer im Leinetal zu absolvieren. Karen Roine erlief sich den Landestitel in der Altersklasse W 40 in 1:46:18 Std.
vor Christine Bertram von der LG SG Hattdorf, die in 1:48:11 Stunden zweite wurde. Kämpfen musste Manfred Bublitz um den Titel
in der Altersklasse M65, den er in 1:34:06 Stunden vor Günther Giesbert vom TSV Burgdorf (1:35:19 Stunden) erreichte. In 1:41,48
Stunden schaffte Britta Anderson die Strecke und belegte damit den vierten Platz in der Altersklasse W35.  

DEISTER-LEINE-ZEITUNG vom 14. September 2006 (Auszug - nur LM)
Pingpank und Ruhl holen Halbmarathon-Landestitel
Hervorragende Ergebnisse für Leichtathleten des TSV Kirchdorf / Gute Platzierungen auch in der Mannschaftswertung

Greene/Kirchdorf
. Inga Ruhl und Markus Pingpank waren die glücklichen Sieger der Landesmeisterschaften im Halbmarathon in
Greene. Auf einen fünf Kilometer Rundkurs konnten beide in der 140 Teilnehmer starken Konkurrenz ungefährdeten Siegen ent-
gegenlaufen.
Inga Ruhl, die vor drei Monaten zur Laufgruppe von Markus Pingpank gestoßen war, ist mit 31 Jahren sozusagen eine Querein-
steigerin mit großem Potenzial auf der Marathonstrecke. Bei den Landesmeisterschaften kam sie eindrucksvoll mit dem Meister-
schaftsdruck klar und düpierte die Konkurrenz aus Niedersachsen. Mit fast zehn Minuten Vorsprung gewann sie die Frauenkon-
kurrenz in sehr guten 1:24:53 Stunden. Anja Schumann, eine weitere Debütantin aus der Laufgruppe, beeindruckte ebenfalls mit
dem siebten Platz in 1:36:46 Stunden.
Bei den Männern waren es die "alten Hasen", die die Farben des TSV Kirchdorf hochhielten. Allen voran Markus Pingpank, der
den Gesamteinlauf und die Altersklassenwertung (M40) eindrucksvoll in 1:11:40 Stunden gewann. Damit lag Pingpank über eine
Minute vor Sascha Diehr vom Vfl Wolfsburg. Im Rennverlauf schaffte es Pingpank sogar, seine 10-km-Bestzeit aus diesem Jahr
um drei Sekunden auf 33:23 Minuten zu verbessern. Zweiter Kirchdorfer und Achter der Landesmeisterschaft wurde Yarim Benne
in 1:16:23 Stunden. Dritter im Mannschaftsbunde und Landesvizemeister der M40 wurde Michael Kordys in 1:18:42 Stunden. Da-
mit war der Vizetitel in der Mannschaftswertung hinter den Wolfsburgern in 3:46:45 Stunden perfekt.
Zusammen mit Frank Colsmann (1:21:07 Stunden) gewann die M40-Mannschaft (Pingpank, Kordys, Colsmann) noch den Landes-
titel der Senioren in 3:51:29 Stunden. Das M50- Team wurde Landesvizemeister in der Besetzung Edgar Diener (5ter in 1:25:39
Stunden), Gerd Peter Schander (6. in 1:26:16 Stunden) und Veit Wille (11. in 1:31:04 Stunden) in guten 4:22:59 Stunden.
Bei den Deutschen Meisterschaften über zehn Kilometer in Regensburg erreichten die Männer und Juniorinnen Mannschaften des
TSV Kirchdorf hervorragende Platzierungen. Einen guten Bronzeplatz bei den Juniorinnen erzielte Ulrike Dreißigacker in 34:40
Minuten. Franziska Radtke lief auf den achten Platz in 37:14 Minuten. Beide verbesserten damit ihre persönliche Bestleistungen
über 10 Kilometer. Im Männerrennen lief Dirk Schwarzbach sehr gute 31:00 Minuten und wurde damit 12. auf der schnellen 1100-
Meter-Runde. Thomas Bartholome lief Saisonbestzeit mit 31:19 Minuten und Daniel Ulbrich 37:36 Minuten.

MÜNSTERLÄNDISCHE TAGESZEITUNG vom 14. September 2006
Kreisrekord um 26 Sekunden verbessert
Vitali Müller bei Deutschen Meisterschaften auf Rang sechs

Regensburg.
Einziger Teilnehmer aus dem Kreis Cloppenburg bei den Deutschen Meisterschaften im Zehn-Kilometer-Straßen-
lauf war Vitali Müller von der Startgemeinschaft Essen-Garthe-Molbergen. Der 20-jährige Molberger zeigte sich nur zwei Wochen
nach seinem fünften Platz bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften über 3000 Meter Hindernis erneut in blendender Verfass-
ung, belegte bei den Junioren (U 23) mit 30:58 Minuten Platz sechs und verbesserte damit seinen eigenen Kreisrekord (31:24) um
26 Sekunden. Überlegener Deutscher Meister wurde Stefan Koch (TV Wattenscheid) in 29:20 Minuten. Der aus Burgsteinfurt
stammende Läufer hatte fast eine Minute Vorsprung vor dem gebürtigen Äthiopier Zelalem Martel (LG Fulda/30:15). Die Bronze-
medaille sicherte sich Peter Kotz (TSG Ehingen/30:35). In der Gesamtwertung (Männer und Junioren) belegte Vitali Müller einen
ausgezeichneten elften Platz und war nach dem Braunschweiger Embaye Hedrit (Dritter in 29:53) zweitbester Niedersachse,
knapp vor Dirk Schwarzbach (TSV Kirchdorf), der blanke 31:00 Minuten benötigte. Der völlig ebene Rundkurs im Regensburger
Gewerbepark, der neunmal (eine Runde 1109 Meter) zu durchlaufen war, wurde von den Teilnehmern als durchaus schnell be-
zeichnet.
Für Vitali Müller war der Start in der Donaustadt bereits die vierte DM im Zehn-Kilometer-Straßenlauf. Die bisherige Bilanz kann
sich sehen lassen: 2003 Fünfter in der B-Jugend mit 33:06 Minuten und Deutscher Meister in der Teamwertung mit Andreas
Maurer und Alan Meyer (beide nicht mehr aktiv), 2004 Deutscher Vizemeister in der A-Jugend mit 31:44 Minuten; 2005 Siebter in
der A-Jugend mit 31:24 Minuten.     

DELMENHORSTER KREISBLATT vom 15. September 2006
Delmenhorster Trio läuft bei der LM auf Platz drei
Horst Ulbrich stark im Halbmarathon

Delmenhorst
(eb). Horst Ulbrich, Karl-Ludwig Rittel und Joachim Becker vom LC 93 Delmenhorst sicherten sich bei den Nieder-
sächsischen Landesmeisterschaften im Halbmarathon in Greene Bronze in der Mannschaftswertung M50/55. Ein abwechslungs-
reicher, vierfach zu durchlaufender Rundkurs führte die Wettkämpfer durch eine reizvolle Landschaft zwischen dem Höhenzug des
Selters und dem Flusslauf der Leine.
Bei den Delmenhorstern dominierte einmal mehr mit einer hervorragenden Zeit von 1:22:07 Stunden Horst Ulbrich. Auch wenn der
Athlet einen Treppchenplatz knapp verpasste, schmälert der vierte Platz in der sehr stark besetzten Altersklasse M50 seine Leist-
ung nicht. Seine läuferische Stärke unterstrich Ulbrich mit einem guten 25. Rang im Gesamtklassement. Becker überquerte die
Ziellinie nach 1:32:29 Stunden als insgesamt 59. und Zweiter der der M 55. Becker verteidigte damit seinen Vizemeistertitel erfolg-
reich. Rittel komplettierte das gute Abschneiden der Delmestädter mit einer achtbaren Zeit von 1:34:32 Stunden und einem vierten
Platz in der M55. In der Gesamtklasse erreichte er den 65. Platz. In der Mannschaftswertung reichten diese Leistungen für das
Delmenhorster Trio zum erfreulichen dritten Platz.     

Presseinformation vom 20. September 2006 (Von Markus Steinbrück)
Bauersfeld schenkt sich den siebten Platz

Buchholz.
Ein echtes Erlebnis war für die beiden einzigen Teilnehmer aus dem Winsener Kreisgebiet, Antje Bauersfeld und Dirk
Lühmann von Blau-Weiß Buchholz, die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im 10-Kilometer-Straßenlauf. Regensburg
stand noch voll und ganz im Zeichen des Papst-Besuches, so dass von den Titelkämpfen in einem Gewerbepark am Rande der
Domstadt kaum jemand Notiz nahm. Auf dem teilweise begrünten, gut einen Kilometer langen Rundkurs konnten die Läufer von
Zuschauern und mitgereisten Familien mehrfach beobachtet und angefeuert werden. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 48:22 min
lief Antje Bauersfeld bei den Seniorinnen W 50 auf den siebten Platz. Umso schöner war dieser Erfolg für sie und ihren Gatten, als
Bauersfeld just am Tag der Titelkämpfe ihren 50. Geburtstag feierte. Nicht ganz zufrieden kehrte Dirk Lühmann nach Buchholz zu-
rück. Der 46-jährige verpasste in 44:41 min seine Bestmarke um eine halbe Minute und belegte bei den Senioren M 45 den 28.
Platz.
Im kommenden Jahr werden die Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften eventuell in Niedersachsen ausgetragen. Otterndorf im
Landkreis Cuxhaven hat sich nach der Premiere 2005 erneut um die Austragung beworben. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neuste (Presse)-Berichte vom 20.9.     Ergebnisse Greene (9.9.)   Ergebnisse Erfurt (9.9.)   Ergebnisse Lage (9./10.9.)
Ergebnisse Regensburg (10.9.)    
Home-Page des NLV       Home-Page des BLV      Nach oben      Zur Übersicht
Zur Startseite

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------